Chronlogie des Faschismus

Chronologie des Faschismus in Deutschland & Europa

Zeitlicher Ablauf

  1. Bis 1933 gilt das Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStaG) vom 22. Juli 1913 in Deutschland.
    Die RuStaG legt die Heimat-Angehörigkeit (Inland) der deutschen Völker in den Bundesstaaten des Staatenbundes Deutsches Reich genau fest. (Preußen, Sachsen, Baden, Anhalt, Braunschweig, Mecklenburg- Schwerin, Mecklenburg- Strelitz, Thüringen usw.)
  2. Nach dem Putsch 1918 wird die RuStaG ab 1919 durch Beseitigung der Bundesstaaten (Herzog- und Fürstentümer und Königreiche) und Einführung sog. „Länder“, ihrer Basis – der Bundesländer – beraubt und damit außer Funktion gesetzt.
    Die Deutschen werden damit schon ab 1919 staatlos!
  3. Der seit 1925 durch Ausbürgerung aus Österreich staatlose Adolf Hitler geht nach Deutschland, um im Auftrag seiner Finanziers (Banken) Reichskanzler zu werden.
    Adolf Hitlers nationalsozialistische NSDAP wird planmäßig mit enormen Geldmitteln aufgebaut. Die deutsche Großindustrie, wie IG-Farben, sollen der NSDAP – auch mit Hilfe von Hjalmar Schacht – 40 bis 50 Millionen Reichsmark finanziert haben – Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Findustrie_und_Aufstieg_der_NSDAP 1932 erhält Adolf Hitler widerrechtlich durch Täuschung die Staatsangehörigkeit des sog. „Landes Braunschweig“.
    1933 wird Adolf Hitler nach einem knappen Wahlsieg der NSDAP durch Paul von Hindenburg zum Reichskanzler ernannt.
    Sofort ab 1933 ermächtigt sich der illegal eingebürgerte Adolf Hitler selbst und besiegelt durch Gleichschaltung der gesamten Staatstruktur und des gesellschaftlichen Lebens sowie durch Einführung der staatsrechtlichen Kolonieangehörigkeit (unmittelbare Reichsangehörigkeit als Staatsangehörigkeit) die völkerrechtliche Beseitigung und somit die Heimat der Deutschen. Ab 1933 bringt Adolf Hitler Deutschland mit zwei juristischen Schritten staatsrechtlich in die Kolonie:
    1. 1933 erfolgt die Gleichschaltung der „Länder“ der sog. „Weimarer Republik“ zu großen Verwaltungsstrukturen (Großkreise und Bezirke/ *Gaue*).
      (Beweis: gesetzliche Grundlagen: Staatsgrundgesetz Neues Staatsrecht von 1934- Ausgabe 1936, WRV 1919)
    2. Am 5. Februar 1934 wurde von Adolf Hitler und seiner Reichsregierung das Heimat- Staatsangehörigkeitsgesetz – die RuStaG vom 22. Juli 1913 zum einfachen Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) herabgestuft.
      Die Deutschen verlieren ihre Heimatangehörigkeit aus den einzelnen Bundesländern und erhalten stattdessen die Kolonieangehörigkeit aus den sog. „Kolonien“ des sog. „deutschen Kaiserreiches“ – die sog. „unmittelbare Reichsangehörigkeit“ als alleinige Staatsangehörigkeit.
      Diese koloniale Reichsangehörigkeit wird fortan mit dem Begriff DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT im Staatsangehörigkeits-gesetz vom 05.02.1934 definiert.
      Die Weimarer Reichverfassung (WRV) von 1919 wird ab 1934 von den nationalsozialistischem Gesetzgeber durch ein neu geschaffenes Staatsgrundgesetz mit der Bezeichnung „Neues Staatsrecht“ außer Kraft gesetzt.
      Die Weimarer Verfassung bleibt zwar bis zum heutigen Tage weiter rechtsgültig, wird aber fortan nicht mehr angewendet.
      Das Deutsche Reich = Deutschland wird als das Zentrum Europas durch die Verordnung der unmittelbaren Kolonieangehörigkeit *Deutsche Staatsangehörigkeit* und der Anwendung des kolonialen NS-Staatsgrundgesetzes „Neues Staatsrecht“ GLEICHGESCHALTET selbst zur Kolonie.
      Deutschland ist damit ab 1934 von der Nazi-Kolonie des sog. „Dritten Reiches“ überlagert.
      (Beweise – gesetzliche Grundlagen; sprachliche Einführung der deutschen Staatsangehörigkeit in folgenden Gesetzen: Widerruf von Einbürgerungen und Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit RGBL 28. Juli 1933, Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit RGBL 05.2.1934, Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit, Neues Staatsrecht 1934, Seite 54, Amtsblatt für Schleswig Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1, Staatsgesetz-blatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945, Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959, Ausweisdokumente der BRD mit der deutschen Staatsangehörigkeit und deren Glaubhaftmachung DEUTSCH* von 1934)
    3. 1940 – 1945 sollen in diversen geheimen Absprachen und Regelungen der Faschisten auch die weiteren Vorbereitungen zur Umwandlung des 3. Reiches zum „4. Reich“ über das spätere Projekt „EUROPA“ getätigt worden sein, was nach 1945 über die „Kohle- und Stahlunion“ zur *Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft* („EWG“), dann „Europäische Gemeinschaft“ („EG“) und daraus „Europäischen Union“ („EU“) in die Realität umgesetzt worden ist.
      Dabei wurde auch eine neue Strategie einer Kriegsfortsetzung mit anderen Mitteln erarbeitet, u. a. über einen weltweiten Wirtschaftskrieg mit regionalen, bewaffneten Konflikten (sog. „Kalter Krieg“) mit dem Ziel der alleinigen Weltherrschaft („New World Order“ – Neue Welt Ordnung der Faschisten).
  4. Das Deutsche Reich existiert weiter! In der Nacht des 8. zum 9. Mai 1945 erfolgt nur die bedingungslose Kapitulation der militärischen Streitkräfte des Deutschen Reiches.
    Deutschland kapituliert als Gesamtstaat nicht und wird verwaltungstechnisch zur Aufrechterhaltung des öffentlichen Lebens neu organisiert.
    Die Reichsregierung unter dem Reichskanzler Karl Dönitz bleibt bis zum 23. Mai 1945 mit seiner Reichsregierung in Flensburg aktiv und erledigt Aufgaben für die Briten.
    Ab 23. Mai 1945 wird, mit der Verhaftung der Reichsregierung, das Deutsche Reich = Deutschland bis zum heutigen Tage als völkerrechtlicher Gesamtstaat – Vollstaat HANDLUNGSUNFÄHIG!
    Die nachfolgenden Regierungsvertreter der Bundesrepublik Deutschland (BRD)-Treuhandverwaltung und auch der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) täuschen international einen simulativen Staat vor, obwohl beide alliierte Treuhandverwaltungen – und später das Vereinigte Wirtschaftsgebiet BRD allein – kein völkerrechtlicher Vollstaat sind.
    (s. Artikel 127 und 133 Grundgesetz für die BRD zum „vereinigten Wirtschaftsgebiet“ und die Haager Landkriegsordnung HLKO Artikel 24 „Kriegslisten …sind erlaubt“) Es werden 1945 gleichfalls keine Friedensverträge mit über 54 kriegsbeteiligten Nationen geschlossen.
    Die nachfolgenden Regierungsvertreter der BRD-Treuhandverwaltung ignorierten bewusst diese Tatsache und unterzeichneten ebenfalls bis heute keine Friedensverträge mit den über 54 kriegsbeteiligten Nationen.
    Der Zweite Weltkrieg wird mangels Friedensschluss nicht beendet und bleibt daher bis zum heutigen Tage unter Waffenstillstandsbedingungen weltweit aktiv – sog. „Kalter Krieg mit partiell heißen Kriegsschauplätzen.
    Es werden gemäß der Haager Landkriegsordnung Kriegslisten angewendet.
    (s. Haager Landkriegsordnung (HLKO) Artikel 24: *…Kriegslisten sind … erlaubt! *) Die Friedensverträge werden durch die NWO-Faschisten bewusst verhindert und verweigert, um über einen strategisch kombinierten Wirtschaftskrieg die ganze Erde zu erobern und alle Völker über den Dollar zu versklaven.
    Dazu zählen auch militärische Operationen – wie aktuell in Afrika, der arabische Raum wie z. Bsp. Syrien, Irak, Afghanistan – zur Vernichtung der arabischen Kulturen.
    Ebenso in Europa – wie in der Ukraine, im Balkan und dem Baltikum = Operation Barbarossa 2.0. Polen, die Ukraine und das Baltikum dienen z. Bsp. zur militärischen Einkreisung (Belagerung) sowie als strategische Brückenköpfe (Aufmarschräume) für das angloamerikanische Kriegsbündnis NATO gegen Russland, für den Fall dass durch russische Souveränitäts-bestrebungen die geplante wirtschaftlich-gesellschaftliche Übernahme nicht erfolgreich abgeschlossen werden kann. Fast alle Völker der Erde befinden sich gegenwärtig in einem Koloniestatus als Firmen privatisierter und gegenseitig völlig abhängiger Staaten (siehe dollarbasierter Welthandel und internationale Firmenregister wie z. Bsp. www.upik.de, Mamba, Dun & Bradstreet, Hoppenstedt). Die an das sog. „Großdeutschland“ seit 1938 angeschlossene Republik Österreich wird ab dem 14. Juli 1945 aus dem „Großdeutschen Reich“ herausgelöst und die Österreicher erhalten ab dem 14. Juli 1945 ihre Heimatangehörigkeit vor 1938 – die Staatsangehörigkeit „Österreich“ zurück.
    Das sog. „Großdeutsche Reich“ fällt mit diesem Akt zurück in den Stand des Deutschen Reiches vom 31.12.1937.
    In Deutschland erfolgt ab 1945 nur eine oberflächliche Scheinentnazifizierung, welche nur das Verbot der NS-Organisationen und deren Symbole betraf.
    Deutschland bleibt im nationalsozialistischen Rechtszustand von 1934/1937 bestehen und wird bis heute durch die Bundesrepublik Deutschland in Deutschland treuhänderisch im alliierten Auftrag weiter verwaltet.
    Die BRD kann man heutzutage als eine angloamerikanische, teilsouveräne Selbstverwaltung verstehen.
    Das NS-Dienstpersonal des „3. Reiches“ wurde insbesondere von den Westalliierten zum großen Teil übernommen, um die Organisation des öffentlichen Lebens aufrecht zu erhalten.
    Die (führenden) Nationalsozialisten haben sich quasi nur ihrer Uniformen entledigt und waren wieder in die Wirtschaft, Politik, Justiz, Verwaltung, Militär, Geheimdienste zurückgekehrt.(Beweise – gesetzliche Grundlagen: Hitlers Flucht, Übergangsregierung Dönitz, Kriegsverbrechertribunal in Nürnberg mit dem erfolglosen IG- Farben Ausschwitz Prozess, Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit im Lande Österreich vom 3. Juli 1938, Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14. Juli 1945)
  5. 1946 Nürnberger Kriegsverbrechertribunal: Keine maßgebliche Verurteilung der Hauptkriegsverbrecher des militärisch-industriellen Komplexes: IG-Farben, weiter Rheinmetall, Thyssen-Krupp, Hanomag, Borsig, Gruson, Volkswagen, Mercedes-Benz, BMW, Dornier, Messerschmidt usw. (sog. „Bagatellstrafen“)
    Siehe dazu die Liste der deutschen Unternehmen zur Zwangsarbeit –
    Quelle: https://ns-in-ka.de/wp-content/uploads/2017/06/Liste_Unternehmen.pdf 1946 Einstellung der Reparationszahlungen an die UdSSR auf Weisung der USA.
    Es erfolgt keine wirkliche Entnazifizierung der Deutschen – sog. „Persilschein-Entnazifizierung.
  6.  
    1. Transformationsphase 1 des 3. Reiches ab 1945: Aufbau der Kohle- und Stahl-Union (EGKS) über die faschistische „deutsche Wirtschaft“.
    2. Transformationsphase 2 des 3. Reiches 1958: Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und der Europäischen Atomgemeinschaft (EURATOM), Römische Verträge (=Walter Hallstein-Plan).
  7. 1949 erfolgen jeweils die Gründungen der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) und der Bundesrepublik Deutschland (BRD) – jeweils als alliierte Verwaltungsorganisationen mit Weiterführung der DEUTSCHEN KOLONIE – STAATSANGEHÖRIGKEIT von Adolf Hitler und weiterer Anwendung der faschistischen Gleichschaltungsgesetze und Staatsgrund-lagen aus dem NS-Staatsgrundgesetz „Neues Staatsrecht“ von 1934.
    Die nicht souveräne BRD erhält von den Westalliierten das Bonner Militär- Grundgesetz verordnet. Als erste Amtshandlung erklären deren Vertreter die Entnazifizierung sofort für beendet!
    Das Protektorat DDR erhält ebenfalls ein als eine „Verfassung“ getarnte sowjet-alliierte Vorgabe.
    Die Weimarer Verfassung wird nicht annulliert. Sie bliebt damit weiter rechtsgültig, wird jedoch vom Bonner Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland und der DDR-Verfassung überlagert.
    Die verbotenen faschistischen Gleichschaltungsgesetze, Gesetze und Rechtsgrundlagen wie die „deutsche Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „Deutsch“ u. a. aus dem NS-Staatsgrundgesetz „Neues Staatsrecht“ von 1934 und dem RGBL vom 5.02.1934 bleiben in beiden deutschen Teilstaaten durchgehend illegal-täuschend in Anwendung.
    (Beweise: Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit RGBL 05.2.1934, Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit Neues Staatsrecht 1934, Seite 54, Amtsblatt für Schleswig-Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1, Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945, Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959, Ausweisdokumente der BRD und der DDR mit der deutschen Staatsangehörigkeit und deren Glaubhaftmachung DEUTSCH* von 1934, IGH – Urteil: BRD Rechtsnachfolger der 3. Reiches, Art. 127,133 und 139 des Grundgesetz für die BRD)
  8. Ab 1949 Auf- und Ausbau der deutschen Wirtschaft mit den Kriegsgewinnen – das sog. *Wirtschaftswunder* in der BRD.
  9. 1952 Stalin-Note zum fehlenden Friedensvertrag wird von den Westmächten ignoriert und von der westalliierten Treuhand Bundesrepublik Deutschland ohne Legitimation abgelehnt.
  10. Dritte Transformationsphase der Faschisten 1967: Fusion der Europäischen Gemeinschaften zur Europäischen Gemeinschaft; Fusionsvertrag
    Die Europäischen Gemeinschaften (EGKS, EWG, EURATOM) fusionieren zur Europäischen Gemeinschaft (EG) und verfügen nun über gemeinsame Organe (Der Fusionsvertrag wurde 1965 unterzeichnet.).
  11. 1990 findet wie vorgesehen keine völkerrechtliche Wiedervereinigung Deutschlands statt.
    Stattdessen erfolgt nur eine Übernahme der deutschen Verwaltungszonen „Deutsche Demokratische Republik“ durch die US-Treuhandverwaltung „Bundesrepublik Deutschland“.
    Es erfolgt 1990 der Zusammenschluss beider deutschen Teilkolonien zum vereinigten Wirtschaftsgebiet unter westalliierter Kontrolle gemäß Artikel 127 und Artikel 133 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland.
    Beweis Artikel 127 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland:
    Rechtsangleichung im Vereinigten Wirtschaftsgebiet
    *Die Bundesregierung kann mit Zustimmung der Regierungen der beteiligten Länder Recht der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes – soweit es nach Artikel 124 oder 125 als Bundesrecht fortgilt – innerhalb eines Jahres nach Verkündung dieses Grundgesetzes in den Ländern Baden, Groß-Berlin, Rheinland-Pfalz und Württemberg-Hohenzollern in Kraft setzen.* Beweis Artikel 133 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland:
    XI. Übergangs- und Schlussbestimmungen (Art. 116 – 146)            
    Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.
    (Beweise auch die öffentlichen politischen Aussagen von Dr. Wolfgang Schäuble auf dem 21. Europäischen Bankenkongress vom 18. 11.2011 in Frankfurt am Main und 2014 von Gregor Gysi zur nicht vorhandenen Souveränität der Bundesrepublik Deutschland)
    Das alliierte Militär-Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) wird auf die Deutsche Demokratische Republik (DDR) – Mitteldeutschland ausgedehnt.
    Die „Verfassung“ (Staatsgrundgesetz) der DDR fällt weg.
    Die Deutsche (Kolonie-) Staatsangehörigkeit vom 05.02.1934 wird beibehalten. Deutschland bleibt weiter von der kolonialen Falle des sog. „3. Reiches“ von Adolf Hitler überlagert, welche die Bundesrepublik Deutschland bis zum heutigen Tage weiter verwaltet. Es werden zwischen Vertretern der Bundesrepublik Deutschland, der Deutschen Demokratischen Republik und den alliierten Hauptsiegermächten neue Kolonieverträge geschlossen.
    Die Pariser Verhandlungen waren ein rechts- und sittenwidriges In-Sich-Geschäft ohne völker-staatsrechtliche Aufklärung und Beteiligung des deutschen Volkes.
    Damit liegt auch strafbewehrte Täuschung im Rechtsverkehr (Betrug) vor.
    Das bedeutet völkerrechtliche NICHTIGKEIT des sog. „2+4 Deutschland-vertrages“ mit den „geheimen Zusatzvereinbarungen“, die nachfolgenden Nato-Verträge und die EU-Verträge.
    Dazu kommt die rechtswidrige Anwendung von verbotenen national-sozialistischem Recht, was ebenfalls zur Nichtigkeit der In-Sich-Verträge führt!
    Als einzige Besatzungsmacht zog die ehemalige UdSSR ihre Besatzungs-truppen vertragsgemäß aus der sowjetischen Besatzungszone – der DDR ab.
    Die westalliierten Siegermächte (insbesondere die USA und Großbritannien) halten ihre Sektoren in Deutschland dagegen weiterhin besetzt.
    Das alliierte Besatzungsrecht und die alliierten Vorbehalte bleiben im Grundgesetz FÜR die nicht souveräne Bundesrepublik Deutschland-Treuhandverwaltung bestehen und werden darüber hinaus auch im Rahmen der NATO vertraglich erneuert festgelegt. Beweise: Artikel 120, 139 Grundgesetz FÜR die BRD*
    Artikel 120 Grundgesetz FÜR die BRD: Besatzungskosten und Kriegsfolgelasten
    „(1) Der Bund trägt die Aufwendungen für Besatzungskosten und die sonstigen inneren und äußeren Kriegsfolgelasten nach näherer Bestimmung von Bundes-gesetzen. Soweit diese Kriegsfolgelasten bis zum 1. Oktober 1969 durch Bundes-gesetze geregelt worden sind, tragen Bund und Länder im Verhältnis zueinander die Aufwendungen nach Maßgabe dieser Bundesgesetze. …“ Befreiungsgesetz Artikel 139 Grundgesetz FÜR die BRD:
    Fortgelten der Entnazifizierungsvorschriften über Entnazifizierung
    „Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“
    Täuschung des damaligen Vertragspartners UdSSR bei den 2+4 Verhandlungen 1990:
    Die angloamerikanische Okkupationsverwaltung BRD verwaltet das deutsche Reich im Rechtszustand des Nationalsozialismus von Adolf Hitler illegal, staatsrechtlich entgegen den gültigen alliierten Entnazifizierungsbestimmungen aus dem Potsdamer Abkommen und SHAEF listig weiter.
    Beweis Haager Landkriegsordnung (HLKO) Artikel 24 „Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den Gegner und das Gelände zu verschaffen, sind erlaubt“ Eine Volksabstimmung war daher 1990 in Deutschland von vornherein ausgeschlossen und wurde erfolgreich vereitelt (entmachtetes deutsches Kolonie-Personal).
    Vorab: Aufgrund der Tatsache, dass alle Vertreter der BRD sich selbst als Regierung und all ihre Bürger durch Beseitigung der Basis der deutschen Staatsangehörigkeit – die unmittelbare Reichsangehörigkeit –  im Juli 1999 mit Inkraftsetzung ab dem Jahr 2000 staatenlos gemacht hat, sind alle Verträge, inklusive der 2+4 Deutschlandvertrag ebenfalls rückwirkend gebrochen.Notwendige Konsequenz: Der 2+4 Deutschlandvertrag ist aus genannten Gründen als Null und nichtig aufzuheben!
    (s. Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 und das Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1864 08.12.2010
    – dazu das Unionsrecht: unmittelbare Unionsangehörigkeit = Mitgliedschaftsverhältnis – Nichtstaatsangehörigkeit und Welt-Bürgerschaft – u. a. Grundlagenwerk „Der Unionsbürger“ von Christoph Schönberger)
  12. 1990 planmäßige Auflösung der UdSSR und des Warschauer Vertragsverbundes.
    Ab 1990 wurde die Bundesrepublik Deutschland schrittweise komplett privatisiert. Die Staatsorgane wurden zu privaten Firmen umorganisiert. Diese Firmen sind in internationalen Handels-Firmenregistern registriert (s. intern. Firmenregister wie www.upik.de, Mamba, Dun & Bradstreet, Hoppenstedt).
    Durch die „Bundesbereinigungsgesetze“ werden in den Jahren 2006 und 2007 alle staatlichen Gesetze aufgehoben und zu Firmen-Geschäftsbedingungen umgewandelt (AGB- Status, See- und Handels- Vertragsrecht UCC).
  13. Ab 1992 Transformationsphase 4 des 3. Reiches:
    „Europäische Union“ (EU) als das 4. Reich.
    Der Auf- und Ausbau des 4. Reiches erfolgt planmäßig über diverse Teilschritte:1958: Gründung des Europäischen Gerichtshof (EuGH)
    1962: Einführung Gemeinsame Agrarpolitik (GAP)
    1973: Norderweiterung – Dänemark, Großbritannien und Irland
    1979: Einrichtung des Europäischen Währungssystems (EWS)
    1979: Wahl Europaparlament
    1981: Erste Süderweiterung – Griechenland
    1986: Zweite Süderweiterung – Spanien und Portugal
    1987: Einheitliche Europäische Akte (EEA) – Vollendung des gemeinsamen Binnenmarktes
    1993: Vertrag von Maastricht
    1995: erneute Erweiterung Österreich, Schweden und Finnland
    1995: Schengener Abkommen
    1998: Gründung der Europäischen Zentralbank (EZB)
    1998: Österreichische Ratspräsidentschaft
    1999: Vertrag von Amsterdam – Vorsitz im Rat der Europäischen Union
    1999: Agenda 2000 – GAP-Reform, neue Regionalpolitik, Festlegung des Finanzrahmens bis 2006
    1999: Wirtschafts- und Währungsunion (WWU)
    2001: Unterzeichnung Vertrag von Nizza
    2002: Euro-Einführung
    2002: EU-Konvent zur Zukunft Europas
    2002: Erweiterung der EU um 10 neue Mitgliedstaaten
    2003: Vertrag von Nizza tritt in Kraft
    2003: EU-„Verfassung“: Der Konvent präsentiert den Verfassungsentwurf
    2003: Eröffnung der Regierungskonferenz
    2004: erneute (historische) Erweiterung – Mit 1. Mai 2004 treten 10 neue Staaten aus Süd-, Mittel- und Osteuropa der Europäischen Union bei. Dies stellt die bisher größte und umfassendste Erweiterungswelle dar. Die erweiterte Union hat somit 25 Mitgliedstaaten und eine Bevölkerung von knapp 450 Millionen.
    2007: Erweiterung um Bulgarien und Rumänien
    2007: Berliner Erklärung – Bekenntnis zum Erfolgs- und Friedensprojekt der EU
    2007: EU beschließt den Vertrag von Lissabon
    2009: Vertrag von Lissabon tritt in Kraft
    Quelle: http://www.zukunfteuropa.at/site/4664/default.aspx
  14. Im Juli 1999 gesetzliche Vorbereitung – Geheimer Staatsstreich in Deutschland „Reform des Staatsangehörigkeitsrechts“:
    Durch Streichung der Reichsangehörigkeit im StAG werden schon im Folgejahr 2000 alle Deutschen staatenlos – vogelfrei (zusätzliche Datumsfälschung im Gesetz (StAG)). Neuer Status aller Deutschen und eingebürgerten Migranten in der BRD:
    Vogelfrei = ausgestoßen – keine Rechte und kein Eigentum mehr besitzend. Vogelfreie Menschen können überall verfolgt und getötet werden.
  15. Am 8.12.2010 erfolgte ein weiterer Schritt zum geheimen Staatsstreich durch die Bundesrepublik Deutschland über eine Manipulation im Staats-angehörigkeitsgesetz von 05.02.1934 (STAG).
    Juristische Vorbereitung des Coups: Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999.
    Juristischer Ablauf am 8.12.2010: Das Datum 05.02.1934 wurde zwecks Täuschung mit dem Datum des seit 1934 von Adolf Hitler ungültig gemachten Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetzes vom 22. Juli 1913 ausgetauscht. Zur weiteren Täuschung wurde die Basis der deutschen Staatsangehörigkeit, die sog. (unmittelbare) *Reichsangehörigkeit* ersatzlos gestrichen.
    Zum Verständnis: Die (unmittelbare) „Reichsangehörigkeit“ ist die (unmittelbare) deutsche Staatsangehörigkeit. Beides ist ein und dasselbe!
    Die (unmittelbare) „Reichsangehörigkeit“ ist die Kolonieangehörigkeit gemäß RuStAG vom 22. Juli 1913 aus den kaiserlich-deutschen Schutzgebieten vor 1918.
    Durch diesen Vorgang wurde ab dem 08.12.2010 jeder Bürger der Bundesrepublik Deutschland mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und der NS-Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ auf den BRD-Ausweisdokumenten staatenlos und durch die sog. unmittelbare Unionsbürgerschaft (doppelt) staatenlos!
    Zwecks weiterer Täuschung wurde der Artikel 16 im Grundgesetz für die BRD belassen, nur der Inhalt durch den geheimen Staatstreich unwirksam gemacht.
    (Beweis- gesetzliche Grundlagen: RGBL 05.2.1934, Neues Staatsrecht – Staatsgrundgesetz des III. Reiches von 1934, Seite 54, Verweis Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 5.2. 1934 (z.Zt. verfälscht 22.07.1913) Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959, Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 und des Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1864 08.12.2010 – dazu das Unionsrecht: unmittelbare Unionsangehörigkeit = Mitgliedschaftsverhältnis – Nichtstaatsangehörigkeit und Welt-Bürgerschaft – u. a. das Grundlagenwerk *Der Unionsbürger* von Christoph Schönberger)
  16. Zusammenfassung der Folgen: Durch diesen kriminellen, hochverräterischen Akt sind alle Deutschen und auch die eingebürgerten Ausländer staatenlos gemacht worden.
    Das gleichgeschaltete „DEUTSCHE VOLK“ wurde durch Staatenlosigkeit vollständig entrechtet und entmachtet.
    (Personen mit Roma und Sinti Status = entrechtet, entmachtet, kein Eigentum besitzend, können ungestraft überall verfolgt und getötet werden)
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Vogelfreiheit Die Folgen sind für die gesamte Menschheit eine Katastrophe!
    Die Bundesrepublik Deutschland und ihre Organisationen haben durch Staatlosigkeit jegliche nationale und internationale Legitimation verloren.
    Selbst die Wahlen der Bundesrepublik Deutschland und in Folge die Wahlen der Europäischen Union sind durch die deutsche Staatlosigkeit spätestens seit dem 8.12.2010 ungültig. Alle nationalen und internationalen Verträge, die mit der staatlosen Bundesrepublik Deutschland geschlossen worden sind, sind dadurch ebenfalls gebrochen und nicht mehr gültig.
    Das betrifft auch den 2+4 Deutschlandvertrag, die NATO und EU-Verträge.
    Die BRD hat damit auch die Beitrittsvoraussetzungen zur Europäischen Union laut Unionsrecht durch Staatlosigkeit verloren.
    Die BRD-Vertreter sind durch Staatlosigkeit de jure geschäftsunfähig! Der Beginn des 1. Weltkrieges hatte am 1. August 2014 sein 100jähriges Jubiläum.
    Die Faschisten bereiten seitdem offensichtlich eine neue Phase des nicht beendeten 2. Weltkrieges vor. 
    Hinweise dazu sind alle gesteuerten militärischen und geheimdienstlichen Eingriffe in ganz Nordafrika, Vorderasien wie z. B. Afghanistan, Libyen, Syrien, den Irak und ab 2013 auf die Ukraine.
    Der planmäßig strategische Ausbau der Nato-Basen rund um Russland, China und die verbündeten BRICS- und der OVKS-Staaten.
    Die wirtschaftliche, politische und kulturelle Unterwanderung und anglo-amerikanische Zersetzung von Russland und allen Staaten auf der Erde (über ausländische Agenten, 5. Kolonnen, Farb-Revolutionen) usw. Es herrscht heute in Deutschland Stillstand der Rechtspflege, Rechtsbankrott, weil auch die abhängige BRD-Justiz die kriminellen, hochverräterischen Akte maßgeblich deckt, unterstützt und die Kritiker verfolgt.
    Es gibt in Deutschland daher auch keinerlei Rechtsweg und strafrechtlichen Schutz der Menschenrechte.
    Es herrschen in Deutschland Gesetzlosigkeit und völlig totalitäre Willkür eines faschistischen Regimes.
    Die deutsche Justiz und die deutschen Behörden werden durch die Faschisten seit 1933 zur Verfolgung und Unterdrückung gegen die deutsche Opposition missbraucht.
    Auch dabei wird zielgerichtet das verbotene nationalsozialistische Unrecht von Adolf Hitler angewendet. Dieser weltweit reichende Generalbetrug der angloamerikanischen Treuhandverwaltung in Deutschland „Bundesrepublik Deutschland“ täuscht alle Nationen und Menschen! Das nationalsozialistische Recht und die nationalsozialistische deutsche Staatsangehörigkeit vom 05.02.1934 sind durch Täuschung für die Weltöffentlichkeit im Verborgenen geblieben.
    Durch Falschinformationen und täuschende Anwendung verbotener NS-Rechtsgrundlagen hat sich dieser katastrophale Zustand bis heute zur Gewohnheit entwickelt.
    Die Bundesrepublik Deutschland ist in Wahrheit eine mit dem Mantel der Demokratie getarnte faschistische Diktatur des 3. Reiches, welche heute immer offener und dreister in Erscheinung tritt.
    Die Faschisten fühlen sich deshalb so sicher, weil ein Großteil der Menschen das Thema nicht kennt, nicht ernst nimmt bzw. diese unter Existenzängste stehen! Die „Bundesrepublik Deutschland“ ist nicht der völkerrechtliche Vollstaat Deutschland.
    Deutschland wird lediglich von der nicht souveränen BRD-Treuhand-verwaltung im Auftrag der alliierten Siegermächte und deren Auftraggeber („Hintermänner“) verwaltet.
    Das von der US-Okkupationsverwaltung BRD okkupierte Deutschland wird offenkundig zur militärischen Aufmarschbasis der NATO gegen Russland benutzt. Die BRD ist der größte Netto-Einzahler in die Europäischen Union (EU) und NATO.
    Außerdem ist die Bundesrepublik Deutschland in Deutschland politische Hauptführungskraft innerhalb der Europäischen Union, obwohl diese BRD-Treuhand bis heute kein souveräner, völkerrechtlicher Vollstaat ist und die eigenen Bürger und sich selbst als Regierung spätestens ab dem 8.12.2010 staatenlos-vogelfrei gemacht hat. Der BRD-Treuhandverwaltung führt das sog. „Dritte Reich“ von Adolf Hitler illegal-staatsrechtlich entgegen den gültigen alliierten Entnazifizierungs-bestimmungen aus SHAEF und SMAD bis heute weiter. Beweis Artikel 139 Grundgesetz FÜR die BRD Fortgelten der Entnazifizierungsvorschriften aus *SHAEF – SMAD: „Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“ Beweis: Alle nationalsozialistischen Gesetze und Rechtsgrundlagen wurden durch die Alliierten im rechtsgültigen „SHAEF- Gesetz Nr. 1 Artikel III“ strafbewehrt verboten und aufgehoben:
    „…Die Auslegung oder Anwendung deutschen Rechts nach nationalsozialistischen Lehren, gleichgültig wie und wann dieselben kundgemacht wurden, ist verboten….“ – siehe dazu die SHAEF-Gesetze, Verordnungen, Anweisungen und Anordnungen der Militärregierung in Deutschland – Gesetz Nr. 1 Art. III Abschnitt 4, Gesetz Nr. 52 Art. VII Abschnitt e), Gesetz Nr. 53 Art. VII Abschnitt g), Gesetz Nr. 161/2
    und das Potsdamer Abkommen sowie die darin enthaltene Krim-Deklaration vom 2. August 1945   BARBAROSSA 2.0 Die BRD verhindert bis heute die Friedensverträge zur Beendigung des 2. Weltkrieges mit über 54 kriegsbeteiligten Nationen. Der 2. Weltkrieg ist aktiv – Barbarossa 2 Baltikum – Ukraine – Syrien usw. Beweis: Haager Landkriegsordnung HLKO Artikel 24 „…Kriegslisten sind erlaubt.“ Finanzierungsgrundlagen der globalisierten deutsch-europäischen Konzern- und Bankenkartelle sind zum größten Teil die sog. „Nazigelder“ und das „Nazigold“. Die BRD ist offiziell der drittgrößte Rüstungsproduzent und Waffenlieferant auf der sog. Weltrangliste. Neben der zunehmenden Militarisierung und Kriegstreiberei kommt der internationale Straftatbestand einer möglichen Beteiligung von verantwortlichen Befehlsgebern der Bundesrepublik Deutschland an Nazi- und Kriegsverbrechen und Völkermord:
    Aktive Beteiligung und Organisation bei Angriffskriegen und (verdeckte) militärische Operationen – insbesondere die Finanzierung und Leitung durch die BRD.
    Zum Beispiel gegen Ex-Jugoslawien von 1991-2001, Libyen 2011 und Syrien ab dem Jahr 2012
    Seit dem Jahr 2015 liefen u. a. Vorbereitungen und Aktivitäten der Bundesrepublik Deutschland (BRD) an völkerrechtswidrigen militärischen Aktivitäten gegen Syrien und in Afghanistan. Dazu zählen unter anderen Finanzierungen, Waffenlieferungen, Waffenhandel mit Konfliktparteien und kriegsbeteiligten Staaten, Ausbildung und Organisation von arabischen und anderen, vor allem islamischen Völkerstämmen (u.a. die Kurden, die sog. gesteuerte „Freiwillig syrische Armee“ – (FSA) = Zusammenschluss Al Nusra Front, Ansar al-Scharia, al-Qaida, Islamischer Dschihad, Daesh und weitere terroristische Gruppen).
    Dazu ist die BRD weltweit führender Waffenhersteller und Exporteur unter anderem in die Terrorstaaten Katar und Saudi-Arabien, welche den sog. „Islamischen Staat“ („IS“) mit erschaffen haben. Gegenwärtig laufen die Aktivitäten der Kriegstreiberei über Polen, die Ukraine und das Baltikum und in Afrika im Rahmen der US-gesteuerten NATO. Es liegen damit wiederholte Verstöße gegen das Potsdamer Abkommen und der Krim-Deklaration von 1945, Artikel 26 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und Paragraf 80 Strafgesetzbuch (StGB) vor.Beweis Grundgesetz Artikel 26
    II. Der Bund und die Länder (Art. 20 – 37)      
    1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
    (2) Zur Kriegsführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
    Die BRD geht aktiv und hinterlistig gegen Russland vor.
    Die über die BRD organisierte militärstrategische Einkreisung von Russland durch die EU und NATO ist offenkundig. Die sog. „Nazigelder“ und das „Nazigold“ wurde über Zwangsarbeit erwirtschaftet und in den besetzten Gebieten geraubt (IG Farben Komplex- Nachfolgerfirmen – militärisch industrieller Rüstungskomplex und deren Banken und Versicherungen in Deutschland / Europa und weltweit.).
    Die Nazigelder und das Nazigold bilden heute das spekulative Vermögensfundament für die angloamerikanisch-deutsch-europäische Wirtschaft und die Finanzierung des Wirtschaftskrieges der Faschisten u. a. auch gegen Russland und dessen Verbündete. Alle kriegsbeteiligten Nationen haben heute Anspruch in mehrstelliger Billionenhöhe gegenüber dem Regime der BRD und deren global agierenden Wirtschaftsunternehmen und Banken.
    Das betrifft kriegsgeschädigte Staaten wie z. Bsp. Russland, Italien, Griechenland, Syrien, Iran, Irak, China, Korea, Vietnam, Palästina und viele weitere. Sie alle haben Anspruch auf das gesamte Vermögen, des über die Nazigelder finanzierten, militärisch-industriellen Komplexe in Deutschland und deren multinationale Konzern- und Bankenwirtschaft weltweit! In Deutschland ist die Umsetzung der gesetzlichen Generallösung GG Art. 139 – GG Art. 146 durch die deutsche Bevölkerung allein ausgeschlossen, weil juristisch nur die für Deutschland zuständigen alliierten Hauptsiegermächte Vereinigtes Königreich Großbritannien, Sowjetunion (Russische Föderation), Vereinigte Staaten von Amerika (USA), die Republik China und Frankreich, die Bundesrepublik Deutschland wie einst die Deutsche Demokratische Republik abwickeln dürfen und können. Nur die Deutschen verfügen über so eine gesetzliche Generallösung zur Befreiung. Die gesamte Menschheit befindet sich in der Falle der globalen Kolonie und hat ohne die Deutschen keine Chance auf Befreiung aus dem Koloniesystem.
    Aus diesem Grund sind die Deutschen das Hauptziel einer heimtückischen Kriegsführung mit anderen Mitteln. Die Menschen werden durch die Faschisten zielgerichtet wirtschaftlich abhängig gemacht.
    Dazu werden künstliche Bedürfnisse erzeugt und Ängste geschürt.
    Die versklavten Menschen rennen sich in einem künstlich inszenierten Arbeits- und Beschäftigungskarussell tot.
    Die Steuerbelastung beträgt in Deutschland schon jetzt über 70%.
    Alle EU-Mitgliedsstaaten werden langsam schrittweise komplett versklavt und ausgeplündert. Traditionelle Werte wie Heimat und Familie werden europa- und weltweit planmäßig vernichtet. Ethik und Moral werden aufgelöst (Genderplan, Gleichschaltung der Kulturen / Völker zu einer globalen *Multikultur* – Nazi- Plan).
    Die natürlichen Lebensgrundlagen der Menschen und die Natur werden zielgerichtet zerstört (Eugenik, Gentechnik, Freihandel TTIP, Fracking, Chemtrails, Haarp, Braunkohletagebau, Vergiftung der Nahrungsmittel und des Wassers usw.).
    Über regionale Kriege wird seit 2011 eine neue Völkerwanderung inszeniert, insbesondere aus Afrika und Vorderasien. Hierdurch soll die ethnische Vernichtung der Völker erheblich beschleunigt werden. Die offenkundig einem Rassenwahn verfallenen NS-Rasse-Eugeniker planen global die Erschaffung einer neuen, willenlosen mischnegroiden Sklavenrasse (sog. „Fellachen-Typus“) mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von maximal 90.
    Dies ist ausreichend zur Verrichtung spezialisierter Sklavenarbeiten und zum willenlosen Konsumieren.
    Vernetztes, komplexes Denken wird aus den Versuchspersonen regelrecht herausgezüchtet.
    Es sollen jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der „dritten Welt“ in Europa aufgenommen werden. Hierzu werden zielgerichtet die Heimatländer in Afrika und Vorderasien zerstört, um die Menschen zu einer neuen Völkerwanderung zu zwingen.
    Beweis Aussagen von Thomas P. M. Barnett, US-Militärstratege Chefberater des Pentagon und Chef von Wikistrat – Zitat: „Das Endziel ist die Gleichstellung aller Länder der Erde, […] durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm, um zu begreifen, aber intelligent genug, um zu arbeiten.“ – Siehe: „Tötet sie!“ – Thomas P. M. Barnett: der Chefideologe der GlobalisierungWir finden hier wieder die Forderung nach einer „Mischrasse“ – dem gleichgeschalteten Einheitsmenschen.
    Dänische u. britische Politiker z.B. haben offen zugegeben, dass die Masseneinwanderung u.a. von kulturfremden Afrikanern und Muslimen den Zweck hat, unsere historischen Wurzeln zu zerreißen und unsere Gesellschaft radikal zu ändern, um der Neuen Welt Ordnung den Weg zu ebnen.
    Es sollen im völlig überbevölkerten Deutschland bereits 21 Millionen Migranten leben!
    Quelle:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Migrationshintergrund Weitergehende Planungen der Faschisten sind auch mit Hilfe der Gentechnik, Arbeitsdrohnen, Kampfdroiden – ähnlich wie bei einem Insektenstaat – zu züchten, um die Existenz einer elitären Herrscherkaste abzusichern und zu verewigen. Die geistig schwer kranke Herrscherkaste selbst sieht sich als eine selbst auserwählte „Elite“ und spielt in ihren satanischen Bruderschaften (Logen) auf der Erde Gott. Der planmäßige, große ethnische Austausch ist nichts Geringeres als ein planmäßig durchgeführter Völkermord an allen betroffenen Völkern.
    Das NS-Eugeniker-Projekt verstößt klar gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker. Es stellt Völkermord an den betroffenen Völkern dar, wie er durch die Gesetze der jeweiligen Länder definiert ist.
    In Deutschland wird Völkermord durch § 6 des Völkerstrafgesetzbuchs wie folgt definiert – Zitat:(1) Wer in der Absicht steht, eine nationale, rassische, religiöse oder ethnische Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören,
    1. ein Mitglied der Gruppe tötet,
    2. einem Mitglied der Gruppe schwere körperliche oder seelische Schäden, insbesondere der in § 226 des Strafgesetzbuches bezeichneten Art, zufügt,
    3. die Gruppe unter Lebensbedingungen stellt, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen,
    4. Maßregeln verhängt, die Geburten innerhalb der Gruppe verhindern sollen
    5. ein Kind der Gruppe gewaltsam in eine andere Gruppe überführt, wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft.Vor allem die rasant aussterbenden Deutschen sind das Hauptangriffsziel der ethnischen Säuberungen in Europa, weil die Deutschen 1945 den Schlüssel zur Befreiung bekommen haben.
      Völkermord und Kriegsverbrechen durch die Faschisten und ihre bezahlt- gesteuerten Helfer sind heute alltägliche Gewohnheit. Die Bevölkerung wird in der Bundesrepublik Deutschland mit einem komplexen, tiefenpsychologisch ausgefeiltem Beschäftigungs- und Betreuungsprogramm pausenlos vom eigentlichen Lebenssinn abgelenkt.
      Eine große Rolle spielen dabei die geheimdienstlichen Denkfabriken, die darin eingebetteten, gleichgeschalteten Medien und die gesteuerte Mainstream- Presse. Die Geheimdienste der Bundesrepublik Deutschland „Verfassungsschutz“ und „Bundesnachrichtendienst“ überwachen und steuern darüber hinaus fast alle Oppositionsgruppen in Deutschland.
      Auch alle deutschen Parteien, Gewerkschaften und politischen Organisationen, Vereine und Stiftungen werden vom Regime bezahlt und gesteuert.
      Daher ist auch eine normale patriotische Solidarisierung der Menschen untereinander, erst recht eine politische Massenbewegung in Deutschland von vornherein unmöglich gemacht worden.
      Beweis führen dazu die politischen Bewegungen wie der linksozialistische Sektor, die rechtssozialistische Sektor in Deutschland selbst. Dazu zählen Parteien wie die AFD, die Basis, die regimegelenkte „Antifa“, die Protestbewegungen, Friedensbewegungen, Umweltaktivistengruppen, „Pegida“, „Querdenker“, „Bündnis Landtag abberufen“ und immer wieder neue Auffang- und Beschäftigungsgesellschaften des angloamerikanischen Systems.   Projekt Weltherrschaft – „New World Order“ – sog. „5. Reich“ Das ERFOLGREICHE Modellprojekt der staatlosen deutschen Nazikolonie wird strategisch – zielgerichtet durch wirtschaftliche Expansion und politisch-militärische Okkupation schrittweise über die Europäische Union – das 4. Reich auf ganz Europa und ab 2001 auf das 5. Reich (New World Order – Nazi Plan) weltweit ausgedehnt.  
    1. Dazu werden schrittweise die betroffenen Staaten vollständig zu Firmen privatisiert.
    2. Als zweiter Schritt wird die Bevölkerung des jeweiligen Landes über den juristischen Trick des Entzuges der Heimatstaats-angehörigkeit staatenlos gemacht. Die betroffenen Länder erhalten über den privatisierten PERSONAL-STATUS der Bevölkerung die unmittelbare Kolonieangehörigkeit. Das Mutterland sind dabei die Sondergebiete des internationalen Bankenkartells der sog. „City of London“ und „Washington D.C.“ Die Europäische Union (EU) ist eine Nichtregierungsorganisation der Wirtschaft und der Banken. Die Unionsbürgerschaft der privatwirtschaftlichen EU stellt keine eigene Staatsangehörigkeit, sondern nur ein Mitgliedschaft-Bürgschaftsverhältnis wie z. B in einen Verein dar. Alle Nationalstaaten und Völker sollen schrittweise komplett aufgelöst werden.
      Das auch über die eigenen Massenmedien propagierte Endziel der Faschisten ist eine Neue Welt Ordnung einer digitalen Sklavengesellschaft– ein dystopischer Gefängnisplanet – sog. „Prison-Planet“/„Green Planet“ – das sog. „Fünfte Reich“ eines modernen römischen Weltreiches.
      Die alt-historische Linie der Faschisten soll sich über Babylon- Ägypten bis Rom führen. Die Nationale Befreiungsbewegung Deutschland – Staatenlos.info – Kommission 139 wird in Deutschland von den deutschen Geheim-diensten, der deutschen Justiz und weiteren BRD-Behörden politisch massiv verfolgt, verunglimpft und mit einer Fülle illegaler Aktionen kriminalisiert. Hiermit soll das hochbrisante Thema und die deutsche Generallösung zur Befreiung der Menschheit aus der kolonialen Versklavung und zur Wiederherstellung des Weltfriedens zum Schweigen gebracht werden!

Sieben Punkte Programm zur Wiederherstellung des Völkerrechts in Deutschland, Europa und auf der gesamten Erde

  1. *Die Herstellung der uneingeschränkten Souveränität Deutschlands durch Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit des völkerrechtlichen Staates Deutschland u./o. Deutsches Reich (beide Begriffe bezeichnen ein und dasselbe Völkerrechtssubjekt!)
    Das völkerrechtliche Bündnis der deutschen Volksstämme heißt wieder Deutsches Reich. Der Begriff „Deutschland“ ist nur eine historisch eingebürgerte umgangssprachliche Bezeichnung ohne jegliche Rechtswirksamkeit.
  2. *Der zwingend notwendige (ehrenhalber) Abschluss der Friedensverträge mit über 54 Nationen zur endgültigen und dauerhaften Beendigung des bis heute fortgeführten zweiten Weltkrieges!
  3. *Befreiungsgesetz Artikel 139 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) – „Fortgelten der Vorschriften über Entnazifizierung“: Vollzitat: „Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 – 146)  Art. 139 Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“ Die Umsetzung der Entnazifizierung aller Deutschen durch die Befreiung der Deutschen aus der nationalsozialistischen deutschen Zwangsangehörigkeit = deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 gemäß Artikel 116 GG für die BRD durch Rückführung der Person in die ursprüngliche Bundesstaatsangehörigkeit gemäß unverfälschten Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz (RuStAG) 01 vom 22. April 1871. Dazu gehört auch die Beseitigung und strafbewehrtes Verbot aller nationalsozialistischen Rechtsinhalte, Rechtsnormen, Verordnungen und Gesetze in Deutschland!
  4. Geltungsdauer Artikel 146 Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland: Vollzitat: „Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 – 146)  Art. 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. Die Deutschen geben sich nach der Herstellung der Einheit und Freiheit Deutschlands in freier Selbstbestimmung über eine Nationalversammlung Verfassungsgebende Versammlung) mittels Volksabstimmung (Referendum) ihre Verfassung!
  5. Sofortiger Austritt Deutschlands aus der privaten Interessensgemeinschaft Europäische Union – 4. Reich Walter Hallstein Projekt und dem US-Kriegsbündnis NATO/OTAN! (über Referendum)
  6. Abschaffung des Dollar-basierten Schuldgeldsystems und mittelfristig generelle Abschaffung des Geldes als Tauschhilfe! (über Referenden)
  7. Schrittweise Umsetzung des Heimat- und Friedensprogramms – Das Reformprogramm für Deutschland als Ideenvorlage! (u. a. mittels Referenden)

Situationsbedingte vorläufige Handlungsempfehlung für alle verantwortungsbewussten Menschen in Deutschland und Europa

Weil einfach, einfach nur einfach ist!

Ihre direkte Mitverantwortung zur Befreiung der Deutschen
und in Folge der gesamten Menschheit vom Faschismus und Nazismus
und zur Beendigung des globalen Kriegszustandes:
(Das betrifft alle Deutschen und die in Deutschland eingebürgerten Migranten!)

Leitsatz:

Die bisherige Erfahrung lehrt:

Die Verantwortlichen der Bundesrepublik Deutschland-Okkupationsverwaltung dürfen, können und wollen Ihnen niemals die Heimatangehörigkeit und Ihre angestammten Rechte zurückgeben.

Die einheimischen Stammesdeutschen/ Herkunftsdeutschen und auch die ab 1949 eingebürgerten Ausländer als Neusiedler/ Umsiedler = Migranten leben völlig recht- und schutzlos in der US-Okkupationsverwaltung Bundesrepublik Deutschland (BRD).
Der Zustand könnte heutzutage auch mit einem großen, kommunistischen Konzentrationslager (KL) zu vergleichen sein,
welches auf das gesamte Deutschland ausgedehnt worden ist.
Die sog. „BRD-Spaßgesellschaft“ wäre dann vergleichbar mit einem Lager-kulturprogramm, Angehörige des „öffentlichen Dienstes“ wie die sog. „Kapos“ Funktionshäftlinge, eine „Bundes-Regierung“ wie eine Lagerkommandantur und die alliierten Hintergrundmächte und Auftraggeber, wie eine auftraggebende regierende Geschäftsführung…

Ohne pflichtgemäße Umsetzung der gesetzlich vorgeschriebenen sog. „ENTNAZIFIZIERUNG“ der dem Menschen zugewiesenen PERSON (GG139) haben die Deutschen offensichtlich keine Möglichkeit auf Rettung vor der ethnischen Vernichtung, weil die BRD treuhänderisch das sog. „Deutsche Reich“ im Rechtszustand vom 31.12.1937 völkerrechtswidrig okkupiert hält und daher der sog. 2. Weltkrieg mangels Friedensverträge zwischen Deutschland und 54 Kriegsparteien bis heute nicht beendet werden kann.

  1. Startseite und das Heimat- und Friedensprogramm auf der Webseite www.staatenlos.info gründlich durchlesen und das einfache deutsche Weltthema: staatenlos in der BRD-EU-Okkupationsverwaltung und die gesetzliche Generallösung zur Rückkehr in die Heimat und den Welt-Frieden Artikel 139 – Artikel 146 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland (BRD) sorgfältig studieren und verstehen.
  2. Dann Ihre Willenserklärung zur Heimatrehabilitation / Entnazifizierung FÜR Ihre Person an die zuständige alliierte „Hohe Hand“ Hauptmilitär-Staatsanwalt nach Moskau tätigen:  https://www.staatenlos.info/handlungsanleitung-heimatpaket (Ihre Heimat-Staatsangehörigkeit erhalten Sie erst nach der Befreiung von den Heimatbehörden ausgestellt.)
  3. Hinweis zu juristischen Streitfällen aller Art im BRD-System:
    1. Anwalt des Vertrauens nehmen und den Vorgang im System klären;
    2. Die Tatverdächtigen „persönlich“ direkt INTERNATIONAL in Verantwortung nehmen = stets ALLE Menschenrechtsverstöße / Verbrechen / Straftat-Verdächtigungen sofort INTERNATIONAL an alle zuständigen  Institutionen u. a. auch nach MOSKAU anzeigen und die Tatverdächtigen ggfs. direkt persönlich verklagen: https://www.staatenlos.info/beschwerden-strafanzeigen-international
      Siehe dazu: https://www.staatenlos.info/nuernberg-2 Wie man die Übermacht des Feindes der Schöpfung bricht: Sich selbst für den Freiheitskampf aktivieren!
      Dazu gehört vor allem, damit aufzuhören, in den Auswirkungen der Besatzung von Deutschland sinnlos, ohne die Lösung klagend zu agieren bzw. ignorant und/oder nur träge-untätig zuzuschauen!
        Mehr als 70 Jahre Demonstrationen OHNE richtige LÖSUNG zur Befreiung der Heimat aus der Tyrannei der Fremdherrschaft sind genug!
      • Abonnieren sie den staatenlos.info-Newsletter auf der Startseite von staatenlos.info oben.
      • EINFACH SELBST und STÄNDIG überall das staatenlos.info-Thema VERBREITEN! Laden Sie unsere Filme unverfälscht auf ihre Kanäle und verbreiten Sie diese täglich auf alle sozialen Netzwerke wie Twitter, Facebook, VK.
        Sollte ein staatenlos.info-Youtube-Kanal von der Steuerung geschlossen werden, abonnieren Sie unsere Youtube-Ersatzkanäle, die wir ggfs. bekannt geben.
        – Zielgerichtete Weiterverbreitung des Themas auf allen Ebenen.
        Richten Sie Messenger, WhatsApp Gruppen ein.
        Nutzen Sie dazu auch weitere aktuelle Internetdienste wie z. Bsp. „Telegram“!
        – Melden Sie sich beim staatenlos.info Telegram – Kanal: Rüdiger Hoffmann offiziell
        https://t.me/befrei mit der Diskussionsgruppe Link „Diskussion“ Chatgruppe (engl. sog. „Joinchat“): https://t.me/Topinfosdisskussion an!
      • Helfen Sie aktiv mit, dass wir immer mehr werden!
        Aus der „Virtualität“ der „Bits und Bytes“ in die Realität = Echtheit der ÖFFENTLICHKEIT treten und AUFSTEHEN!
        Lassen Sie das staatenlos.info – Informationsmaterial drucken und geben Sie es zielgerichtet an Nachbarn, alle Freunde und gute Bekannte, ohne die Menschen überzeugen zu wollen, weiter.
        WISSEN IST HOLSCHULD!
        Informieren Sie alle erreichbaren Menschen in den mehr oder weniger Regime-Gesteuerten „Protest-Bewegungen“ und deren Veranstaltungen ohne Lösung mittels der aktuellen staatenlos.info-Flyer
        (z. Bsp. den aktuellen „Great Reset Flyer und die „Heimat-Visitenkarte“).
        Geben Sie das staatenlos.info-Thema an alle internationalen Botschaften und Konsulate weiter.
        Das Informationsmaterial herunterladen:
        https://www.staatenlos.info/info-material-zur-befreiung-downloaden/info-material-zur-befreiung-deutsch Für die Druckaufträge/ Bestellungen nutzen Sie dazu z. Bsp.:http://www.flyeralarm.com/de
        https://www.wir-machen-druck.de Wenn Sie im Thema sicher sind, psychisch und physisch gegen zu erwartende Angriffe des Regimes stabil sind:
        Richten Sie in ihren Städten und Gemeinden staatenlos.info –Sammel- und Kommunikationspunkte auf den öffentlichen Plätzen vor BRD- Regierungszentralen ein, wie z. Bsp. Rathäusern, Staatskanzleien, Parlamenten: Diese sind dann als sog. „Versammlungen unter freiem Himmel“ gemäß Artikel 8 Grundgesetz für die BRD und den regionalen „Versammlungsgesetz“ korrekt anmelden und durchführen.
        Stellen Sie an einem günstigen Tag in der Woche so einen Sammel- und Kommunikationspunkt auf, filmen Sie Ihre Veranstaltung und stellen Sie Ihre Filmbeiträge über eigene Kanäle auf allen verfügbaren, sozialen Plattformen ins Internet, z. Bsp. auf „YouTube“, „Bitchute“, „Telegram“, „Twitter“, „Facebook“ und andere sog. „soziale Netzwerke“. W…
         (Lautsprecher und weiteres Zubehör wie Fahnen kann man einfach preisgünstig über E-Bay oder über Onlinehandelsplattformen wie Amazon bestellen.)
  4. Teilnahme an regelmäßigen staatenlos.info – Versammlungen in D-19243 Wittenburg jeden Donnerstag ab 17:30 bis maximal 21:00 Uhr auf dem Marktplatz Markt 1 – und insbesondere an den aktuellen Versammlungen im Regierungsviertel von 11011 Berlin, Platz der Republik 1 – direkt vor dem Reichstag, Haupteingang Portal „Dem deutschen Volke“ – Versammlung von verantwortungsbewussten Menschen mit dem Ziel der Wiederherstellung des völkerrechtlichen Staates auf deutschem Boden, Einrichtung der direkten Volksherrschaft – Freiheit – Frieden = Zukunft für alle Menschen und deren Völker!
  5. MIT ENTSCHEIDEND – WICHTIG! (regelmäßige) finanzielle Unterstützung der allgemeinnützigen staatenlos.info – Befreiungsbewegung Deutschland & Europa GG 139 – GG146.
    Jeder €uro zählt für die außerparlamentarische Opposition (APO) staatenlos.info

Unser Dank gilt allen aufrechten Patrioten für unser Volk und das deutsche Vaterland! Rüdiger Hoffmann zu Berlin, den 27. Oktober 2021 AD

Register: Beweise – Rechtsgrundlagen

Niemandsland Deutschland – Auszug aus Wikipedia – Vollzitat: „Ein Protektorat (von lateinisch

protegere ‚schützen‘; zuweilen auch Schutzstaat bzw. Schutzgebiet) ist ein teilsouveränes Gemeinwesen und abhängiges staatliches Territorium, dessen auswärtige Vertretung und Landesverteidigung einem anderen Staat durch einen völkerrechtlichen Vertrag unterstellt sind.“ Siehe dazu auch die NATO-Verträge und sog. „Geheime Zusatzabkommen.“

Artikel 133 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland – Vollzitat: Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein.“

Befreiungsgesetz Artikel 139 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (BRD) und den dahinter stehenden alliierten Rechtsgrundlagen über Entnazifizierung:
Vollzitat: „Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 – 146)  Art. 139 Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.“

Artikel 146 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Vollzitat: „Grundgesetz XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 – 146)  Art. 146 Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Deutschland-Deutsches Reich
Verhaftung der letzten amtierenden Reichsregierung Dönitz am 23. Mai 1945
– US-Dokumentation „Here is Germany“ von 1945
– Grundsatzrede von Prof. Dr. Carlo Schmidt vor dem parlamentarischen Rat zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland vom 8.09.1948
– SHAEF-Gesetze, Verordnungen, Anweisungen und Anordnungen der Militärregierung in Deutschland – Gesetz Nr. 1 Art. III Abschnitt 4, Gesetz Nr. 52 Art. VII Abschnitt e), Gesetz Nr. 53 Art. VII Abschnitt g), Gesetz Nr. 161/2
– Grundsatzurteil Bundesverfassungsgericht vom 31.07.1973 – 2BvF 1/73 zum Völkerrechtssubjekt „Deutsches Reich
– Dokumentation Deutscher Bundestag der BRD – wissenschaftlicher Dienst WD 3 – 292/07
– Antwort Auswärtiges Amt der BRD: Auswärtiges/Antwort vom 30.06.2015 – Referenz hib 340/2015)
Potsdamer Abkommen und die darin enthaltene Krim-Deklaration vom 2. August 1945
Die von der BRD abgelehnten Friedensvertragsangebote der UdSSR von 1952
– HLKO Artikel 24 „Kriegslisten und die Anwendung der notwendigen Mittel, um sich Nachrichten über den Gegner und das Gelände zu verschaffen, sind erlaubt“
– Protokolle aus dem Bundeskanzleramt 354 BII vom 17.07.1990

Nationalsozialistisches Unrecht in Deutschland:
– sprachliche Einführung der deutschen Staatsangehörigkeit im Gesetz Widerruf von Einbürgerungen und Aberkennung der deutschen Staatsangehörigkeit RGBL 28. Juli 1933,
– Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit RGBI. I S. 85 vom 05.2.1934,
– Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit Neues Staatsrecht 1934, Seite 54,
– Die deutsche Staatsangehörigkeit: Reichsverordnung über die  deutsche Staatsangehörigkeit vom 5. Februar 1934 Gustav Zeidler – Mauckisch von 1935,
– Staatsangehörigkeit und Reichsbürgerecht von Dr. Bernhard Lösener – Ministerialrat des Innern und Rassereferent im Reichsministerium des Inneren 1. Band, Gruppe 2 Ausgabe 13 von 1934
– Reichsbürgergesetz und Gesetz zum Schutze des deutschen Blutes und der deutschen Ehre – „Nürnberger Gesetze“, 15. September 1935 und die beiden ersten Ausführungsbestimmungen, 14. November 1935
-Reichsbürgergesetz (RBG) vom 15. September 1935 (RGBl. I S. 1146),
Wilhelm Stuckart, Hans Globke: Kommentar zum Reichsbürgergesetz (1936),
– Verordnung über die deutsche Staatsangehörigkeit im Lande Österreich vom 3. Juli 1938
– Amtsblatt für Schleswig- Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1
– Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945, Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
– Ausweisdokumente mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „deutsch“ von 1934- 1945
– Ausweisdokumente „deutsch“ ab 1934
– Amtsblatt für Schleswig- Holstein 29.06. 1946 Nr. 3 Jahrgang 1
-Staatsgesetzblatt für die Republik Österreich vom 14.Juli 1945
– Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
– Ausweisdokumente der BRD mit der „Deutschen Staatsangehörigkeit“ und deren Glaubhaftmachung „DEUTSCH“ 1934
– IGH – Urteil: BRD als Rechtsnachfolger der sog. „dritten Reiches“ (des Nationalsozialismus von Adolf Hitler), Art. 127,133 und 139 Grundgesetz für die BRD- Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG 5.2. 1934 (z.Zt. verfälscht 22.07.1913) Bundesgesetzblatt Teil III vom 01. August 1959
– Gesetz zur Reform des Staatsangehörigkeitsrechts vom 15. Juli 1999 und das Bundesgesetzblatt Teil I Seite 1864 08.12.2010
– dazu das Unionsrecht: unmittelbare Unionsangehörigkeit = Mitgliedschaftsverhältnis – Nichtstaatsangehörigkeit und Welt – Bürgerschaft – u. a. Grundlagenwerk *Der Unionsbürger* von Christoph Schönberger